FSJ im Waldkindergarten Rohr

Als FSJler im Waldkindergarten Rohr begleitet man ein Jahr lang unsere Waldkinder und unterstützt unser Erzieherteam bei der Betreuung der Kinder und auch bei organisatorischen Aufgaben. Genaueres ist zu finden unter der Stellenbeschreibung_FSJ.

Bei Interesse senden Sie gerne eine Bewerbung mit ihrem Lebenslauf an info@waldkindergarten-rohr.de, mit der Sie uns erklären, warum Sie ein FSJ im Waldkindergarten Rohr interessiert. Wir vereinbaren dann einen Schnuppertag, an dem wir uns gegenseitig kennenlernen können. Anschließend (oder auch vorab) bewerben Sie sich beim Wohlfahrtswerk, das als Träger ihr FSJ begleitet. Der Waldkindergarten wird dann ihre Praxisstelle.

 

Erfahrungsberichte unserer FSJler

FSJler als Ergänzung des Erzieherteams

Als ich mein Freiwilliges Soziales Jahr im Waldkindergarten Rohr begonnen habe, hat sich relativ schnell herausgestellt, dass dies die richtige Entscheidung war.
Die Arbeit mit den Kolleginnen und Kollegen lief von Anfang an unkompliziert und ohne Probleme ab, man schenkte mir schnell Vertrauen, mit den Kinder zu arbeiten und behandelte mich als vollwertige Arbeitskraft, wodurch ich mich direkt ins Team integriert fühlte.
Doch nicht nur innerhalb des Teams, sondern auch zwischen Angestellten und Eltern herrscht ein netter Umgangston, man bewegt sich in einem sehr familiären Umfeld von Erziehern, Eltern und Kindern.
Die Arbeit mit den Kindern ist meist sehr lustig, kann aber auch sehr anstrengend und teilweise stressig sein. Der Wald bietet völlig andere Möglichkeiten, um sich mit den Kindern zu beschäftigen, als ein normaler Kindergarten. Allgemein ist es auf jeden Fall eine Erfahrung wert, im Freien zu arbeiten und den Großteil der Arbeitszeit an der frischen Luft zu verbringen. Natürlich bringt dies aber auch einige Nachteile mit sich, wie beispielsweise die Stechmücken im Sommer oder die Kälte im Winter, welche sehr an den Kräften zehrt und selbst bei bester Ausrüstung Frieren kaum zu vermeiden ist.
Noch ein positiver Aspekt ist die geregelte Arbeitszeit, die in der Regel von 8-14.30 geht, welche einen freien Nachmittag ermöglicht.
Allen die sich für ein Freiwilliges Soziales Jahr interessieren, kann ich den Waldkindergarten Rohr nur empfehlen. Jetzt, am Ende meines Freiwilligen Sozialen Jahres, bin ich zufrieden, mich für den Waldkindergarten entschieden zu haben. Es war eine sehr gute Erfahrung.

FSJlerin als Integrationskraft

Mitte September letzten Jahres fing ich, nach meinem Entschluss etwas zu studieren, das ein Praktikum im sozialen Bereich voraussetzt, die FSJ Stelle als Integrationskraft an.
Meine Aufgaben bestanden darin, als Spielpartnerin für die Kinder zu fungieren, Einkäufe zu verrichten und die Erste-Hilfe zu kontrollieren. Der vorteilhafte Unterschied zwischen der FSJ Stelle und der FSJ Stelle als Integrationskraft besteht darin, dass ich zwölf Monate lang ein Kind begleiten durfte, das eine Förderung zur Eingliederung in die Gruppe und zur Sprachentwicklung braucht. Ich habe logopädische Einrichtungen besucht und konnte diese beim Kind anwenden.
Mir hat das Jahr sehr gefallen, nicht nur wegen der umfangreichen und spannenden Aufgaben, sondern auch wegen dem Umfeld. Die Atmosphäre war jeden Tag einladend, da die Menschen die mir bei der Arbeit begegnet sind, sehr offen, nett und freundlich waren. Ich wurde als vollwertiges Mitglied gesehen und hatte Möglichkeiten, mich frei zu entfalten. In der Einrichtung gibt es Einblicke zur Natur, zum Bauen, zum Schnitzen und anderen vielfältigen Dingen. Es war und ist ein Jahr das ich nicht so schnell vergessen werde.