Der Kindergarten

Der Waldkindergarten Rohr ist ein klassischer Waldkindergarten. Die Kinder verbringen den gesamten Kindergartentag im Wald. Jede Gruppe hat im Wald ein Lägerle, in dem sich die Kindergartengruppen in der Regel aufhalten. Eine beheizte Hütte steht zum Aufwärmen im Winter zur Verfügung.

Öffnungszeiten

Mo – Fr 8.00 Uhr – 13.00/14.30 Uhr  (normale Abholzeit/verlängerte Öffnungszeiten)

Gruppengröße

Der Waldkindergarten Rohr besteht aus zwei Gruppen (Tausenfüßler und Marienkäfer), die jeweils von zwei ErzieherInnen betreut werden. Zusätzlich hilft ein/e FSJlerIn gruppenübergeifend bei der Betreuung der Kinder.

Einstieg

Kinder können gewöhnlich ab 3 Jahren, frühestens ab 2 Jahre und 9 Monate im Waldkindergarten einsteigen. Die meisten Plätze werden im Herbst frei, wenn die Schulkinder in die Schule wechseln. Gelegentlich können wir aber auch unter dem Jahr Kinder aufnehmen, falls Plätze frei werden oder wir für den Sommer zwei zusätzliche Plätze vergeben können.

Kosten

Der Beitrag für den Waldkindergarten beträgt 65 Euro (80 Euro für Nichtmitglieder) monatlich für das erste Kind einer Familie. Für das zweite Kind zahlt eine Familie 45 Euro (60 Euro für Nichtmitglieder) pro Monat, für das dritte und jedes weitere Kind 30 Euro (45 Euro für Nichtmitglieder) im Monat, unabhängig davon, ob die Geschwisterkinder gleichzeitig die Einrichtung besuchen oder nicht.

Schließtage

Der Kindergarten hat maximal 23 Tage im Jahr geschlossen, davon eine Woche in den Pfingstferien und eine Woche in den Sommerferien und in den Weihnachtsferien. Weitere Schließtage entstehen durch Planungstage, den Betriebsausflug des Erzieherteams und an Brückentagen. Die Schließtage werden jeweils rechtzeitig bekannt gegeben.

Erzieherteam

Unser Erzieherteam besteht aktuell aus sieben Personen, davon zwei Männer und 5 Frauen, die in verschiedenen Stellenanteilen zwischen 40 und 90% arbeiten. Wir haben im Team neben klassisch ausgebildeten Erziehern auch Sozialarbeiter, Sozialpädagogen und eine Biologin. Unser Erzieherteam bildet sich regelmäßg fort und setzt in der Arbeit individuelle Schwerpunkte in den Themen, die sie und die Kinder begeistern.

Tagesablauf

8:00 – 8:30 Uhr Bringzeit an der Hütte
8:30 Uhr Loslaufen der Gruppen
8:45 Uhr Morgenkreis
9:00 Uhr Spaziergang oder Spiel im Lägerle
10:00 Uhr Vesper in den Gruppen
10:30 Uhr spez. Angebote oder Spiel im Lägerle
12:00 Uhr Abschlusskreis
12:15 – 13:00 Uhr Abholzeit an der Hütte
13:00 Uhr Zweites Vesper
14:15 – 14:30 Uhr Abholzeit VÖ

Jahresablauf

Übers Jahr hinweg unternehmen unsere Kinder viele Ausflüge, sie machen Projekte und feiern Feste. Wir bekommen Besuch von Menschen und Tieren. Eine Übersicht an Ereignissen listet unser Waldkalender auf. Am wichtigsten ist uns aber immer das freie Spiel und die Möglichkeit, sich nach den eigenen Interessen und Möglichkeiten zu entwickeln.

Pädagogisches Konzept

Die Kinder des Waldkindergartens sollen sich in einer geschützen Umgebung nach ihren Interessen und Möglichkeiten entwickeln können. Besonders wichtig ist uns dabei das freie Spiel, für das der Wald eine Fülle von Materialien bietet. Aber auch konkrete Angebote, Ausflüge und Erlebnisse helfen dabei, Sprache, Motorik, Denken, den Umgang mit der Natur und der soziale Umgang miteinander zu üben und zu entwickeln. Hier finden Sie weitere Informationen zum Konzept und unsere ausführliche Konzeption.

Elterndienst

Der Waldkindergarten zählt zu den Eltern-Kind-Gruppen, d.h. die Mitarbeit der Eltern ist für den Betrieb des Kindergartens zwingend erforderlich. Da die Hütte über keinen Wasseranschluß verfügt, gibt es den Wasserbringdienst, damit immer Wasser zum Händewaschen zur Verfügung steht. Auch für frische Handtücher und die Müllentsorgung sind die Eltern zuständig. Außerdem muss die Hütte regelmäßig geputzt werden.
Zusätzlich werden gelegentlich Eltern gebraucht, um eine Erzieherin an einem Vormittag oder in der VÖ zu vertreten, wenn diese krank ist oder Urlaub hat.
Auch im organisatorischen Bereich ist Elternmitarbeit gefragt. Hierbei handelt es sich um die Vorbereitung und Durchführung von Festen und Märkten, um Öffentlichkeitsarbeit und die Instandhaltung der Hütte. Ebenso wird der Vereinsvorstand von Eltern gebildet. Nähere Informationen zum Verein können Sie hier weiterlesen.